1|6   Foto: Christian Helmle
1|6 Foto: Christian Helmle

Neubau im Seefeld, Thun

Wettbewerb, Projekt, Planung, Ausführung | 2011-2013

Das Einfamilienhaus liegt zwischen erhaltenswerten Wohngebäuden und dem charaktervollen Gymnasium (Betonbau) von atelier5. Es nimmt Bezug auf die umgebenden Stadthäuser: als schlichter, dreigeschossiger Punktbau, der allseitig vom Grün des Parks umgeben ist. Das offene, leicht erhöhte Wohngeschoss ist quartiertypisch als Sockel gestaltet, mit vorgestelltem Gartensitzplatz südlich. In den Obergeschossen sind privatere Räume windradartig angeordnet; die Befensterung unterstreicht die allseitige Ausrichtung. Im Wohngeschoss wird das Bild der gegliederten Fensterfronten mit Paneelen um den gesamten Sockel geführt. Die mit Holzschindeln bekleidete Fassade darüber ist Abbild der „flächigen“ Holzkonstruktion mit Blockholzplatten

1|6 Foto: Christian Helmle

2|6  Foto: Christian Helmle
2|6 Foto: Christian Helmle

2|6 Foto: Christian Helmle

3|6   Foto: Christian Helmle
3|6 Foto: Christian Helmle

3|6 Foto: Christian Helmle

4|6   Foto: Christian Helmle
4|6 Foto: Christian Helmle

4|6 Foto: Christian Helmle

5|6   Foto: Christian Helmle
5|6 Foto: Christian Helmle

5|6 Foto: Christian Helmle

6|6   Foto: Christian Helmle
6|6 Foto: Christian Helmle

6|6 Foto: Christian Helmle

Neubau im Seefeld, Thun

Wettbewerb, Projekt, Planung, Ausführung | 2011-2013

Das Einfamilienhaus liegt zwischen erhaltenswerten Wohngebäuden und dem charaktervollen Gymnasium (Betonbau) von atelier5. Es nimmt Bezug auf die umgebenden Stadthäuser: als schlichter, dreigeschossiger Punktbau, der allseitig vom Grün des Parks umgeben ist. Das offene, leicht erhöhte Wohngeschoss ist quartiertypisch als Sockel gestaltet, mit vorgestelltem Gartensitzplatz südlich. In den Obergeschossen sind privatere Räume windradartig angeordnet; die Befensterung unterstreicht die allseitige Ausrichtung. Im Wohngeschoss wird das Bild der gegliederten Fensterfronten mit Paneelen um den gesamten Sockel geführt. Die mit Holzschindeln bekleidete Fassade darüber ist Abbild der „flächigen“ Holzkonstruktion mit Blockholzplatten